Photovoltaik: Architekten und ihre Vorteile durch Flächenverpachtung

Architekten und ihre Vorteile mit Flächenverpachtung für Photovoltaikanlagen
Im Bund wird eine mögliche Solarpflicht diskutiert und in mehreren Bundesländern ist diese Solarpflicht schon in Kraft getreten. Allgemein fragen Bauherren zunehmend nach Photovoltaik und Solarthermien, die in Zeiten von  steigender Strom- und Heizkosten essenziell wichtig sind.
Neben der Windkraft gilt die Photovoltaik als Schlüssel für die beschlossene Energiewende. Um die Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen, dürfte es bald kein Dach mehr ohne Photovoltaik geben. Als Architekt ist eine nachhaltige Planung also ab sofort Pflicht! Viele Architekten sehen dies als eine extra Hürde in der Planung und Umsetzung von Neubauten. Wie sich dadurch jedoch auch eine extra Einnahmequelle für Architekten, wie auch für den Bauherren ergeben können und welche Rolle Flächenverpachtung dabei spielt, erfahren Sie in diesem Bericht.
Architekten und ihre Vorteile mit Flächenverpachtung für Photovoltaikanlagen

Photovoltaik ohne jegliche Investitionskosten?

Die Energiewende führt zum Umplanen herkömmlicher Bauprozesse durch die neue Solarpflicht. Durch viele neue Methoden, wie zum Beispiel die Ganzdachlösung für Photovoltaik, die sich an jede Dachform anpassen lässt, kommt jedoch die Ästhetik bei der Architektur nicht zu kurz. Die Kosten und die Wirtschaftlichkeit sind dabei meist eines der größten Hindernisse, die in der Praxis der Realisierung einer Photovoltaikanlage entgegenstehen.
 
Durch die Verpachtung der ungenutzten Dachfläche (ab 1.000qm) für die Erzeugung von Solarstrom, können Sie jedoch dem Bauträger eine Photovoltaikanlage ohne jegliche Investitionskosten ermöglichen und somit Mehrkosten sparen und eine passive Einnahmequelle für die Zukunft gestalten. Wie wir Photovoltaikanlagen ohne Investitionskosten + eine extra Einnahmequelle versichern können und welche Vorteile dabei für Sie als Architekt entstehen, ist in den folgenden Punkten beschrieben.
 

Der Vorteil für den Bauherren liegt auf der Hand

Die Dachverpachtung läuft für den Kunden ohne jeglichen Aufwand, Kosten und wirtschaftlichem Risiko. Zieht sich beim Verbau einer Photovoltaikanlage eine Dachsanierung mit sich, werden alle aufkommenden Kosten dafür übernommen.

  • Befindet sich das Dach bereits in einem guten Zustand, erhält der Eigentümer von uns eine attraktive Einmalzahlung oder eine jährliche Pachtzahlung über einen Zeitraum von bis zu 25 Jahren.
  • Ob eine Wertsteigerung, ein höherer Verkaufspreis der Immobilie durch die Dachsanierung oder der zusätzliche Ertrag durch die Einmalzahlung – Ihr Kunde profitiert in beiden Fällen von einem deutlichen Mehrwert.
  • Darüber hinaus kann mit einem sanierten Dach die Lebensdauer des Gebäudes deutlich steigen. Dies wirkt sich wiederum positiv auf Ihr Honorar aus, die von der geplanten Leistungsphase abhängt.

Die Dachpacht kann auch für den neuen Besitzer rentabel sein – nämlich dann, wenn die Dachpacht nach Ablauf des Pachtvertrags verlängert wird. Darüber hinaus kann der neue Eigentümer den tagsüber in der PV-Anlage erzeugten Strom für den Eigenbedarf nutzen.

 

Vorteile für Sie als Architekt mit Flächenverpachtung

  • Sie beschleunigen als planende Person für den Bauträger die mögliche Anbringung einer PV-Anlage.
  • Sie erleichtern Ihrem Bauträger finanziell die nächsten Jahre durch Einsparung der Energiepreise.
  • Sie können den Bauträger davon überzeugen ihr Dach durch die Verpachtung in eine lukrative Nutzfläche umzuwandeln.
  • Sie ermöglichen dem Bauherren eine Photovoltaikanlage ohne jegliche Investitionskosten, Aufwand oder wirtschaftlichem Risiko.
  • Sie tragen proaktiv zur Energiewende bei.
  • Und zu guter Letzt erhalten Sie eine attraktive Provision für eine erfolgreiche Vermittlung.
 

Alle Parteien profitieren von der Dachverpachtung

Wir von Flächenverpachtung verpachten die Dachfläche für den Bau einer Photovoltaikanlage, um damit günstigen Solarstrom zu erzeugen. Aber nicht nur die Umwelt profitiert von der Dachverpachtung, auch Sie als Architekt erhalten von uns im Falle einer erfolgreichen Vermittlung an Ihre Bauträger eine Provision.
Diese ist abhängig von der Größe der zu belegenden Dachfläche.  Je größer das Dach, desto mehr Geld bekommen Sie von uns.

Wie läuft der Vermittlungsprozess für Sie als Architekt konkret ab?

Wir von Flächenverpachtung sind an allen Objekten mit einer bebaubaren Dachfläche ab 1.000 m² interessiert.

Dabei spielt weder die Lage, noch die Dacheindeckung des Gebäudes eine Rolle. Selbst asbesthaltige Dächer können von uns fachgerecht saniert und anschließend mit einer Photovoltaikanlage eingedeckt werden.

  • Schauen Sie einfach in Ihrer Kundendatenbank nach, ob sich Wohnanlagen, Gewerbeobjekte, Hallen und Industrieanlagen in Ihrer Kartei befinden. Ist dies der Fall, informieren Sie Ihren Kunden über die Möglichkeiten der Dachverpachtung und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Damit ist Ihre Aufgabe bereits erledigt.
  • Geht der Kunde Ihrer Empfehlung nach und kommt ein Vertrag zwischen ihm und uns zustande, erhalten Sie als Dankeschön für die Vermittlung eine Provision von 1,00 Euro pro Quadratmeter belegbarer Dachfläche.

Bei einer belegbaren Dachfläche von 1.000 m² ergibt sich daraus für Sie eine Netto-Vermittlungsprovision von 1000 Euro.

  • Die Provision wird unmittelbar nach Baubeginn ausgezahlt. Das ist in der Regel etwa acht Wochen nach der Erschließungsphase, in der wir das Grundstück besichtigen, Genehmigungen beantragen und alle rechtlichen Fragen klären müssen.

Das Netzwerk eines Architekten wächst und gedeiht – wandeln Sie es zu Ihrem Vorteil um!

  • Architekten und Bauträger, die in Ihrer Kundenkartei stehen, machen wir gerne auf Flächenverpachtung und die Möglichkeiten der Dachvermietung aufmerksam.
  • Unser Expertenteam, unsere zuverlässige und schnelle Arbeitsweise und unser Service aus einer Hand zeigen, dass wir jedes Projekt mit viel Know-how und Engagement angehen.
  • Gerne informieren wir Sie über unsere Arbeit, damit Sie Flächenverpachtung mit Überzeugung weiterempfehlen können.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf für eine potentielle Zusammenarbeit mit Flächenverpachtung.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

CAPTCHA image

Dies hilft uns, Spam zu verhindern, vielen Dank.

2 Meinungen zu “Photovoltaik: Architekten und ihre Vorteile durch Flächenverpachtung

  1. Anton Schneider sagt:

    Gut zu wissen, welche Vorteilung eine Flächenverpachtung bietet. Ich kann mir vorstellen, dass Photovoltaikanlagen auch für Firmen sehr lohnenswert sind. Vor allem, da die Energiewende immer realer wird.

  2. Melanie Samsel sagt:

    Vielen Dank für den Artikel! Es ist gut zu wissen, dass auch Architekten von einer Flächenverpachtung auf so viele Arten profitieren. Mein Mann und ich überlegen nämlich, das zu machen, müssten es aber mit unserem Architekten absprechen. Es scheint aber so, als hätten wir eine Menge Dinge, die dafür sprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert